Aktuelles

SG Daugendorf/Zwiefalten - SSV Emerkingen 1:1

10.10.2017 von Lukas Fundel

KLB2 Donau, 9. Spieltag, Sonntag 08.10.2017

SG SV Daugendorf/ TSG Zwiefalten [Fussball] – SSV Emerkingen 1:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 Johannes Rueß (57.), 1:1 Julian Hauler (67.)

Erster Punktverlust gegen Emerkingen

Unsere Jungs mussten gestern die ersten Punkte in dieser Saison abgeben. Gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Emerkinger reicht es nur zu einem Unentschieden, das am Ende aber leistungsgerecht war.

Die SG startete von Beginn an konzentriert und spielte gut auf. Allerdings fehlten die klaren Aktionen nach vorne. Man merkte, dass Torjäger Münst und auch Nick Haiß vorne drin fehlten und zu wenig Offensivbemühungen da waren. Der erste gefährliche Torschuss konnte nach 25 Minuten verzeichnet werden. Der wieder genesene Kapitän Johannes Rueß drehte sich und zog, ohne Vorwarnung, von 25 Metern ab. Der Gästetorhüter reagierte stark und konnte den Ball zur Ecke klären. Sechs Minuten später netzte Jochen Geiselhart ein, der Schiri entschied auf Abseitsstellung. In diesem Fall war die Entscheidung vermutlich richtig. Das war nicht immer so in diesem Spiel. Die SG zeigte eine starke erste Halbzeit und hätte eigentlich führen müssen. Emerkingen war allerdings immer gefährlich in Lauerstellung.

Nach der Halbzeit wechselte Trainer Lorinser und brachte mit Max Schneider und Nick Haiß mehr Offensivpower. Das zeichnete sich schnell aus. Häbe mit einem Pass nach außen auf Nick Haiß, der den Ball mustergültig mitnahm und uneigennützig querlegte auf den mitgelaufenen „Weabr“, der am Torwart vorbei einschieben konnte. Endlich die Führung nach etlichen vergebenen Chancen. Man konnte nun meinen, dass dies einen Schub gibt, die Jungs um Abwehrchef Simon Kley wurden allerdings immer fahrlässiger. Und so kam es, wie es kommen musste und der Torjäger Hauler lief von der Mittellinie beinahe unbedrängt in den Sechzehner und schob zum 1:1 ein. Die Defensive der SG gab hierbei nur den Zuschauer. In der Folge konnten beide Mannschaften keine richtig klaren Torchancen mehr erspielen. Immer wieder führten Abspielfehler zu Unterbrechungen. Am Ende mussten sich beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden geben.

Das bedeutet, dass beide Mannschaften weiterhin ungeschlagen sind und die SG die Tabellenführung halten konnte. Es gilt nun, hochkonzentriert an die nächsten Aufgaben zu gehen und gleich am Samstag gegen Unlingen nachzulegen.

Es spielten: M. Schmid, F. Kappeler, M. Häbe, S.Kley, Joh. Geiselhart (46. M. Schneider), P. Rueß (87. A.Ott), P. Häbe, J. Geiselhart (70.C. Hölz), J. Butscher, J. Rueß, M. Hebeisen (46. N. Haiß)

 

Quelle: facebook.de/svdaugendorf

Weiterlesen …

SG Daugendorf/Zwiefalten Res - SSV Emerkingen Res. 2:0

10.10.2017 von Lukas Fundel

KLB2 Donau Res, 13. Spieltag, Sonntag 08.10.2017

SG SV Daugendorf/TSG Zwiefalten II – SSV Emerkingen II 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Manuel Schultes (68.), 2:0 Matthias Hafen (73.)

Die Reserve machte es im Vorspiel besser und gewann gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Emerkinger mit 2:0. Innerhalb von fünf Minuten schenkten unsere Jungs dem Gegner zwei Tore ein und standen hinten sicher. Am Ende gewann man dieses Spiel und hat somit wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Einer der Emerkinger sah kurz vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte.

Es spielten: J Fisel, C. Weißhaar, C. Fuchsloch, M. Isele , A. Ott (80. M. Nieland), V. Mijic, P. Fundel, L. Fundel, M. Hafen (72. M. Betz), C. Ott (46. R. Widmer), C. Steinhardt (46. M. Schultes)

 

Quelle: facebook.de/svdaugendorf

Weiterlesen …

SG Daugendorf/Zwiefalten - SV Uttenweiler 0:4

04.10.2017 von Lukas Fundel

SGM SV Daugendorf/TSG Zwiefalten - SV Uttenweiler 0:4 (0:3). - Tore: 0:1 Johannes Jäggle (13.), 0:2 Christoph Weber (16.), 0:3, 0:4 Marc Vogel (38./88.). - Z.: 250. - Früh stellte der Bezirksligist die Weichen auf Sieg gegen den Spitzenreiter der Kreisliga B 2, der auf mehrere Spieler - unter anderem Johannes Rueß - verzichten musste. Jäggle und Weber mit einem Doppelschlag nach schön herausgespielten Angriffen und einer etwas zu nachlässigen Verteidigung der Gastgeber versetzten dem Underdog gleich mal einen Schlag und zeigten, wer Herr im Hause war. Kurz vor der Pause gelang Marc Vogel die Vorentscheidung. In Halbzeit zwei schraubte Uttenweiler das Tempo um einen Gang zurück. Doch das reichte um den Gastgeber in Schach zu halten. Vogel stellte den Endstand her.

 

Quelle: schwabische.de

Weiterlesen …